Details

Falschgeld


Falschgeld

Kriminalroman
1. Auflage

von: Heiner Rank

7,99 €

Verlag: Edition Digital
Format: EPUB
Veröffentl.: 31.01.2012
ISBN/EAN: 9783863943127
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 206

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Das Haus lag in Moosach, einem Vorort in München. Von der Straße führte ein etwa dreißig Meter langer Weg auf das Gebäude zu. Das Haus schien still und dunkel, die Jalousien waren heruntergelassen. Es war der achte Juni 1960. Genau um dreiundzwanzig Uhr bog ein steingrauer Mercedes mit dem Wort POLIZEI vorn und hinten auf dem Dach in die Dachauer Straße ein. Am späten Nachmittag hatte die Polizei einen anonymen Anruf erhalten, in dem mitgeteilt wurde, dass sich in Moosach, Dachauer Str. 198, eine Falschmünzerwerkstatt befinde. Mit Gewalt verschafften sich Krapp und sein Assistent Zutritt zu dem Haus.
Was sie dort zu Gesicht bekamen, ließ sie erstarren. Offensichtlich standen sie nicht nur einer gut ausgerüsteten, sondern auch gut organisierten Bande gegenüber. Von den Tätern keine Spur, doch das sollte sich schon in den nächsten Minuten ändern...

LESEPROBE:
Plötzlich stand vor ihnen auf dem Feldweg ein Traktor, der im Takt des Dieselmotors auf seinen dicken Gummireifen wippte. Auf dem ebenfalls gummibereiften Anhänger war das ausgebrannte Opelwrack verladen. Die Arbeiter klappten bereits die Seitenwände nach oben und verriegelten sie.
Der Hauptmann stellte sich vor und bat sie, ihm auf den Hänger zu helfen.
Die Arbeiter klappten eine Seitenwand wieder herunter und hoben den Hauptmann, ehe er sich versah, mit einem Schwung auf' den Hänger. Sie stellten keine Fragen, aber sie beobachteten interessiert Königs Tätigkeit. Vermutlich hatten sie von dem Geld gehört, das in dem Wrack verbrannt sein sollte; und da nun auch die Kriminalpolizei am Unfallort auftauchte, konnten sie sich selbst einen Reim auf die Ereignisse machen.
König nahm aus seiner Aktentasche ein neues Reagenzglas, zog den Ölmessstab aus dem Motor und brachte einige Tropfen, die sich am Ende des Stabes sammelten, in das Röhrchen, etikettierte es mit einem Klebestreifen, auf den er "Motor" geschrieben hatte, und schob es in die Aktentasche. Dann ließ er sich vom Wagen herunter.
1931 in Nowawes, dem heutigen Babelsberg geboren. Absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung als Industriekaufmann, arbeitete als Film-Geschaftsführerassistent sowie als Regie- und Dramaturgie-Assistent. Seit 1956 freiberuflicher Schriftsteller. Pseudonyme: A. G. Petermann (gemeinsam mit H. A Pederzani und Gerhard Neumann) sowie Heiner Heindorf.
Er schrieb zwischen 1957 und 1959 gemeinsam mit H. A. Pederzani und Gerhard Neumann eine Reihe von Kriminalromanen, danach schrieb er seine Bücher allein. Später adaptierte er auch einige dieser Stoffe für den Rundfunk und das Fernsehen. Übersetzungen seiner Romane und Erzählungen erschienen u. a. in Ungarn, Polen, der CSSR und der UdSSR.
Außer Krimis schrieb er auch Science-Fiction-Bücher und arbeitete für Rundfunk, Fernsehen und Film.
Plötzlich stand vor ihnen auf dem Feldweg ein Traktor, der im Takt des Dieselmotors auf seinen dicken Gummireifen wippte. Auf dem ebenfalls gummibereiften Anhänger war das ausgebrannte Opelwrack verladen. Die Arbeiter klappten bereits die Seitenwände nach oben und verriegelten sie.
Der Hauptmann stellte sich vor und bat sie, ihm auf den Hänger zu helfen.
Die Arbeiter klappten eine Seitenwand wieder herunter und hoben den Hauptmann, ehe er sich versah, mit einem Schwung auf' den Hänger. Sie stellten keine Fragen, aber sie beobachteten interessiert Königs Tätigkeit. Vermutlich hatten sie von dem Geld gehört, das in dem Wrack verbrannt sein sollte; und da nun auch die Kriminalpolizei am Unfallort auftauchte, konnten sie sich selbst einen Reim auf die Ereignisse machen.
König nahm aus seiner Aktentasche ein neues Reagenzglas, zog den Ölmessstab aus dem Motor und brachte einige Tropfen, die sich am Ende des Stabes sammelten, in das Röhrchen, etikettierte es mit einem Klebestreifen, auf den er "Motor" geschrieben hatte, und schob es in die Aktentasche. Dann ließ er sich vom Wagen herunter.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Großgarage Südwest
Großgarage Südwest
von: Wolfgang Schreyer
EPUB ebook
8,99 €
Gerda, das Nuschtchen
Gerda, das Nuschtchen
von: Elisabeth Schulz-Semrau
EPUB ebook
5,99 €
Im Mantel von Allerleirauh
Im Mantel von Allerleirauh
von: Elisabeth Schulz-Semrau
EPUB ebook
5,99 €